Direkt zum Inhalt springen

Aktuelles

Informationen aus dem Gemeinderat 01.2018

Gerne informiert Sie der Gemeinderat über folgende Themen

 

Beschlüsse der Gemeindeversammlung vom 13. Dezember 2017

Am 13. Dezember 2017 haben 194 Stimmberechtigte oder 3.98 Prozent aller Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung teilgenommen. Folgende Beschlüsse wurden durch die Stimmberechtigten gefasst:

1. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 23. Mai 2017

Das Protokoll wurde einstimmig genehmigt.

2. Einbürgerungen
Alle Einbürgerungen wurden mit nachstehenden Resultaten genehmigt.

Name

ausgeteilte

Stimmzettel

eingegangene

Stimmzettel

leere

ungültige

massgebende

Stimmen

Ja

Nein

Einbürgerung

zugestimmt

2.1 Ajrizi Liridon, kosovarischer Staatsangehöriger (1 Person)

194

191

12

1

178

145

33

Ja

2.2 Bajrami Halide, mazedonische Staatsangehörige (1 Person)

194

191

11

1

179

145

34

Ja

2.3 Dervic Neira, bosnisch-herze-gowinische Staatsangehörige (1 Person)

194

191

9

2

180

149

31

Ja

2.4 Dervic Zerina, bosnisch-herze-gowinische Staatsangehörige (1 Person)

194

191

9

2

180

145

35

Ja

2.5 Dervishi Mevlan, mazedonischer Staatsangehöriger (1 Person)

194

191

10

2

179

142

37

Ja

2.6 Hazeri Lirim und Familie, koso-varische Staatsangehörige (4 Personen)

194

191

11

1

179

145

34

Ja

2.7 Kameri Djevair und Familie, mazedonische Staatsangehörige (5 Personen)

194

191

9

2

180

146

34

Ja

2.8 Karanlik Ahmet, türkischer Staatsangehöriger (1 Person)

194

191

8

2

181

142

39

Ja

2.9 Karisik Seada, mazedonische Staatsangehörige (1 Person)

194

191

9

1

181

144

37

Ja

2.10 La Rocca Marcello und Isa-bella, italienische Staatsangehörige (2 Personen)

194

191

7

3

181

160

21

Ja

2.11 Manasijevic Nikola, serbischer Staatsangehöriger (1 Person)

194

191

9

1

181

144

37

Ja

2.12 Meyer Esther Alexandra
Madeleine, französische Staatsangehörige (1 Person)

194

191

7

3

181

158

23

Ja

3. Planungskredit Dreifachhalle Birkenweg
Dem Planungskredit von CHF 480‘000.00 für eine Dreifachturnhalle Birkenweg wurde grossmehrheitlich, mit 165 Ja-Stimmen zu 8 Nein-Stimmen, zugestimmt.

4. Planungskredit Umnutzung Liegenschaft „Alte Migros“
Dem Planungskredit von CHF 95‘000.00 für die Umnutzung der Liegenschaft „Alte Migros“ wurde grossmehrheitlich, mit vereinzelten Gegenstimmen, zugestimmt.

Für die weitere Projekterarbeitung hat nun der Gemeinderat eine Baukommission mit folgenden Kommissionsmitgliedern eingesetzt:

  • Kurt Baumann, Gemeindepräsident (Vorsitz)
  • Käthi Styger, Hochbausekretärin (Mitglied)
  • Matthias Romer, Firma buvag (Planer und Protokollführer)

Während der Projekterarbeitung ist vorgesehen, die zukünftigen Nutzer der Liegenschaft „Alte Migros“ (Bibliothek, Mütter- und Väterberatung sowie Teenie Talk) sowie bei Bedarf den Abteilungsleiter Bau & Liegenschaften und den Ressortvorsteher Hochbau beizuziehen.

5. Budget 2018
Dem Steuerfuss der Gemeinde Sirnach von 150% (wie bisher), wurde einstimmig zugestimmt.

Dem Budget 2018, mit einem Ertrag von CHF 30‘542‘850.00 und Aufwendungen von CHF 31‘179‘450.00, was bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 150% einen Aufwandüberschuss von CHF 636‘600.00 ergibt, wurde einstimmig zugestimmt.

Dem Investitionsbudget 2018, mit Einnahmen von CHF 2‘525‘500.00 und Ausgaben von CHF 7‘757‘000.00, was eine Nettoinvestition von CHF 5‘231‘500.00 ergibt, wurde einstimmig zugestimmt.

6. Reglement über das Landkreditkonto
Den vom Gemeinderat vorgeschlagenen Änderungen im Reglement über das Landkreditkonto wurde grossmehrheitlich, mit vereinzelten Gegenstimmen, zugestimmt.

 

Neubau 3-fach Turnhalle Birkenweg Sirnach

Das Wettbewerbsverfahren für das Projekt Neubau Dreifachturnhalle Birkenweg wurde gestartet. Es ist vorgesehen, alle Projekte Ende September 2018 der Bevölkerung vorzustellen.

Die Gemeindeversammlung vom 13. Dezember 2017 hat dem Planungskredit für eine Dreifachturnhalle Birkenweg in der Höhe von CHF 480‘000.- mit 165 Ja zu 8 Nein Stimmen deutlich zugestimmt. Verschiedene Votanten aus der Versammlung haben den Bau einer Tiefgarage angeregt. Ebenso wurde angeregt die Verwendung von Holz als Baustoff zu prüfen. Die Baukommission hat diese Anliegen aufgenommen und in das Wettbewerbsprogramm einfliessen lassen. Das Wettbewerbsverfahren wurde am 12. Januar 2018 mit der Publikation auf der Plattform SIMAP gestartet. Der Entscheid der Jury über das Siegerprojekt wird gemäss Planung Anfang September 2018 erfolgen. Es ist vorgesehen, dass alle eingegangenen Projekte der Öffentlichkeit in Form einer Ausstellung präsentiert werden sollen. Die Ausstellung ist auf Ende September 2018 vorgesehen. Genaue Angaben dazu folgen zu gegebener Zeit im Sirnachaktuell.

Aufgrund der Rückmeldungen an der Gemeindeversammlung wurden die Punkte „Parkierung“ sowie „Gestaltungsanforderungen“ im Wettbewerbsprogramm überarbeitet resp. anders formuliert (siehe rote Markierungen).

Auszug aus dem Wettbewerbsprogramm:

6.4 Parkierung

Für die Parkierung von motorisierten Fahrzeugen sind ergänzend zu den bestehenden Parkmöglichkeiten mindestens 40 Parkplätze innerhalb des Perimeters vorzusehen. Die Parkmöglichkeiten können – unter Aufzeigung der damit verbundenen Vor- und Nachteile (Landverbrauch, Kosten, Statik, etc.) – oberirdisch oder unterirdisch angeordnet werden; die Parkplätze sollen unter anderem von den Lehrern, von Vereinsmitgliedern sowie von Besuchern bei Sport- und Unterhaltungsanlässen benutzt werden. Die Zufahrt zur Parkierungsanlage soll via einer neu zu erstellenden Zufahrtsstrasse ab dem Kreisel Q20 erfolgen. Die durch die Teilnehmenden aufzuzeigende Zufahrtsstrasse soll zu einem späteren Zeitpunkt bis zur Frauenfelderstrasse verlängert werden und zur Verkehrsentlastung des Zentrums beitragen. Die Linienführung richtet sich dabei nach dem Verkehrsrichtplan und dem ehemals für die Umfahrung ausgeschiedenen Trassee. Die bestehende Fuss-/Radwegverbindung soll, wenn möglich, als getrennte Anlage beibehalten werden.

6.5.8 Gestaltungsanforderung

Seitens der Bauherrschaft wird grossen Wert auf die Verwendung des Rohstoffes Holz gelegt.

Es ist darauf zu achten, dass die zu planende Halle nicht ausschliesslich dem Turnunterricht dient und dementsprechend eine gute Atmosphäre für Grossveranstaltungen aufzuweisen hat. Weiter kann sich die Bauherrschaft, sofern technisch und projektspezifisch möglich, eine Tragkonstruktion in Holz gut vorstellen.

Wettbewerb nach SIA 142

An der Gemeindeversammlung wurde darauf hingewiesen, dass der Gemeinderat die SIA-Vorgaben für den Wettbewerb einhalten solle. In der Zwischenzeit ist mit Schreiben des SIA Sektion Thurgau vom 15. Januar 2018 folgende Beurteilung eingetroffen:

„Der Wettbewerb ist SIA 142 geprüft und somit das Programm konform zur Ordnung SIA 142 (Ausgabe 2009). Die SIA Sektion Thurgau begrüsst, dass die Gemeinde Sirnach sich auf die SIA Prüfung abstützt und so eine vorbildliche Ausschreibung publiziert.“

Nachstehend finden Sie die detaillierte Wettbewerbsausschreibung für den Neubau „Dreifachturnhalle Birkenweg“:

Projektwettbewerb

Neubau 3-fach Turnhalle Birkenweg | Sirnach

Aufgabe

Die Turnhalle Birkenweg in der Gemeinde Sirnach ist 34-jährig und muss renoviert werden. Zudem verfügt der Schulbetrieb am Standort Sirnach über zu wenige Turnhallen um den Unterricht aller Klassen vor Ort durchzuführen. Auch an den Abenden sind die Turnhallen der Gemeinde Sirnach durch Dauerbelegungen der Vereine vollständig ausgelastet.

Eine Machbarkeitsstudie zeigt klar auf, dass die bestehende Gebäudehülle bezüglich Wärmeschutz mangelhaft ist. Die Kosten für eine Sanierung der bestehenden Turnhalle sind mit der notwendigen energetischen Sanierung annähernd so hoch wie der Neubau einer Turnhalle. Demzufolge wurde neben der Sanierung der bestehenden Einfachturnhalle auch der Neubau einer Doppel- oder einer Dreifachhalle in der Studie berücksichtigt und geprüft. Der Gemeinderat Sirnach kam nach einer detaillierten Prüfung zur Überzeugung, dass die Realisierung einer Dreifachhalle zukunftsorientiert ist und für die Sirnacher Vereine und Organisationen eine Bereicherung darstellt.

Verfahren

Der Projektwettbewerb wird im selektiven Verfahren und anonym durchgeführt. Er untersteht dem öffentlichen Beschaffungswesen. Die SIA-Ordnung 142 für Architektur- und Ingenieurwettbewerbe, Ausgabe 2009, gilt subsidiär zum öffentlichen Beschaffungsrecht.

Teilnahmeberechtigung

Architekturbüros können sich für eine Teilnahme am Wettbewerb bewerben. Aus den Bewerbungen werden aufgrund der Eignungskriterien und der Referenzen ca. 12 - 15 Teilnehmer für den Projektwettbewerb eingeladen. Die Auftraggeberin beabsichtigt, unter den Bewerbungen mindestens 2 Nachwuchsbüros für die Teilnahme am Wettbewerb auszuwählen.

Termine

Bezug der Bewerbungsunterlagen ab Freitag, 12. Januar 2018

Abgabefrist Bewerbungen Freitag, 23. Februar 2018

Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen Montag, 02. April 2018

Abgabe der Projekte Freitag, 20. Juli 2018

Abgabe der Modelle Freitag, 10. August 2018

Bezug der Bewerbungsunterlagen

Die notwendigen Bewerbungsunterlagen können auf der Homepage des begleitenden Wettbewerbsbüros unter www.err.ch > Wettbewerbe heruntergeladen werden.

 

Öffentliche Auflage - Sanierung Mattenrainstrasse

Im Budget 2018 ist die Fahrbahnverbreiterung / -sanierung der Mattenrainstrasse eingestellt. Am 22. Mai 2017 genehmigte der Gemeinderat das erarbeitete Strassenprojekt. Das erste Projekt für die Mattenrainstrasse enthielt nebst der Sanierung auch eine Verbreiterung der Strasse im Kurvenbereich. Am 23. Juni 2017 bis 12. Juli 2017 lag das Projekt Fahrbahnverbreiterung und –sanierung öffentlich auf.

Gegen das erste Projekt sind drei Einsprachen eingegangen. Die Einsprecher befürchteten, dass mit der Verbreiterung der Strasse schneller gefahren würde und beantragten die Strassenbreite zu belassen. Nach Rücksprache mit dem Liegenschaftsbesitzer der mit dieser Strasse erschlossenen Gewerbeparzelle (EW Sirnach AG), hat der Gemeinderat beschlossen das Projekt anzupassen und neu aufzulegen.

Am 27. November 2017 genehmigte der Gemeinderat das überarbeitete 2. Projekt bei welchem die jetzige Strassenbreite beibehalten wird.

Nachdem die drei Einsprecher über das geänderte Projekt informiert wurden, liegt es nun seit Freitag, 19. Januar 2018, öffentlich auf.

 

SBB - Drittverkaufsstelle Sirnach

Der Gemeinderat Sirnach freut sich mit-zuteilen, dass sich die Bemühungen und Bestrebungen seitens der Gemeinde, des Kantons Thurgau und des Eidgenössischen Parlaments gelohnt haben und erfolgreich waren.

Die SBB-Drittverkaufsstelle in Sirnach ist ab 1. Januar 2018 weiterhin in Betrieb.

Die SBB hat allen Partnern der Drittverkaufsstellen neue Verträge unterbreitet, welche den Billetverkauf beinhalten. Diese neuen Verträge gelten für den Zeitraum vom 01. Januar 2018 bis 31. Dezember 2020.

Der Standort Sirnach wird weiterhin vom Partner „Die Post“ betrieben.