Direkt zum Inhalt springen

Workshop wüten, toben, traurig sein

Gerhardt Trommer sagt so schön:

„Es geht bei Erziehung und Bildung nicht darum, das Gedächtnis wie ein Fass zu füllen, sondern darum, Lichter anzuzünden, die alleine weiter brennen können“

In diesem Sinne luden wir interessierte Eltern zu einem Workshop ein.

Die Referentin Susanna Vogel-Engeli aus Dussnang ist Familienfrau, Lehrerin und ausgebildete Gordon-Trainerin und hält viele Kurse und Referate zum Thema Erziehung.

Kinder müssen den Umgang mit ihren eigenen starken Gefühlen erst lernen.

Dabei sind sie nicht immer nur glücklich und zufrieden, sondern werden auch wütend, laut und manchmal handgreiflich.

In diesem Lernprozess brauchen die Kinder Eltern, die sie liebevoll und emphatisch begleiten und Grenzen zeigen, ohne ihnen die Aggression zu verbieten.

Für ein gesundes Selbstwertgefühl der Kinder müssen Eltern die Aggressionen anerkennen und entschlüsseln lernen. Susanna Vogel beschrieb viele Situationen und zeigte an konkreten Beispielen, wie Eltern regieren könnten. Doch es ist nicht einfach, immer das richtige zu tun. Für die Teilnehmer waren die vielen Gespräche mit den anwesenden Eltern sehr wertvoll. Zu hören, dass auch andere an sich zweifeln und in der Erziehung anstehen, war für viele tröstlich. Mit guten Ideen, Mut zur Erziehung und einigen neuen Erkenntnissen machte sich die Elternschar nach einem intensiven Abend wieder auf den Heimweg.