Direkt zum Inhalt springen

Geschichte

Aus der Geschichte

Urkundlich wurde Sirnach erstmals im Jahre 790 erwähnt. Die Geschichte Sirnachs ist eng mit jener des Bistums Konstanz und des Klosters Fischingen verbunden. Wiezikon (Wiecinchon) wurde im Jahre 1244 erstmals urkundlich erwähnt, wobei der Ursprung des Dorfes auf das 6. und 7. Jahrhundert und die alemannische Sippe des Wiezo zurückgeht, die sich da niederliess und so mit der Zeit die Wiecinchova, die Wiezinghöfe gründete und erweiterte. 1812 hat der Grosse Rat des Kantons Thurgau beschlossen, die Höfe und Weiler, die bisher keiner Gemeinde angeschlossen waren, zu selbständigen Gemeinden zusammenzuschliessen. Als Folge davon sind die Ortsgemeinden Busswil und Horben entstanden. In der Bezeichnung Horben steckt der Wortkern "horo", der trübes, schmutziges Wasser bedeutet, womit auch nasser, mooriger Boden gemeint sein könnte.

Falls Sie mehr über die Geschichte Sirnachs erfahren möchten, können Sie die Sirnacher-Chronik ( 2 Ordner) zum Preis von CHF 150.– erwerben. Die Chronik kann direkt auf der Gemeindekanzlei bezogen oder bei gemeinde@sirnach.ch  bestellt werden.